Max-Clemens Kanal

Max-Clemens Kanal
Traumhaft radfahren

Pfeil nach unten Pfeil nach unten De Max-Clemens-Kanoal

AUF ZWEI RÄDERN

Der ehrgeizige Plan des münsterschen Fürstbischofs Clemens-August von Bayern, eine Schifffahrtsverbindung von Münster zum Wasserstraßennetz der Niederlande bis hin zur Nordsee zu schaffen, blieb unvollendet. Heute bietet der Kanal aber vor allem eines: Fahrspaß auf wenig befahrenen Straßen. Erfahren Sie alles über die bewegte Geschichte des Kanals an den Info-Stationen entlang des Weges. Los geht´s!

 

De Max-Clemens-Kanaol

Der bekannte Grevener Holzhändler, Püntenbesitzer und Heimatdichter Ludwig Terfloth machte sich in zwei Gedichten seine eigenen Gedanken über den auch aus seiner Sicht unnützen Kanal. Beide Gedichte entstanden kurz vor der Schließung im Jahre 1840.

De Max Clemens Kanaol

2te Artikel över den Max-Clemens-Kanaol

Älterer Mann

Gelesen von:
Franz-Josef Holthaus (Kleidung: Kiepenkerl)
aus Greven-Reckenfeld 

 

 

Übrigens!

Ergänzend zum Radwanderweg gibt es einen Fußwanderweg, der sich auf Wegen rechts und links des Kanals bewegt, wo er viele Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung einbezieht.

Nähere Informationen unter:
http://www.whb.nrw/wanderwege/wanderwege/themenwege/max-clemens-kanal-wanderweg

Foto: Susewind

Blühstreifen

Heute werden im Bereich des Max-Clemens-Kanals Blühstreifen angelegt. Blütenreichtum, Pollenangebot, Nist- und Versteckmöglichkeiten werten diesen Raum auf und wirken aktiv dem Rückgang der Artenvielfalt entgegen.
Jetzt mehr zum Projekt erfahren!

powered by webEdition CMS